Bad Wimpfener Gespräche 2019

By | Veranstaltungen

Am 17. Juli 2019 finden die fünften Bad Wimpfener Gespräche statt.

Den inhaltlichen Rahmen bilden auch in diesem Jahr die global vereinbarten Ziele der nachhaltigen Entwicklung und ihre Relevanz für die Unternehmen, Kommunen und die Zivilgesellschaft des Landes. Zwei thematische Schwerpunktthemen beleuchten lokal und international besonders relevante CSR-Fragestellungen.

Mittwoch, 17. Juli 2019, 15.00-18.00 Uhr, Kloster Bad Wimpfen

Bad Wimpfener Gespräche

Online-Kurs „Die Landschaft des Corporate Volunteering“ startet

By | Veranstaltungen, Videos

Die Mannheim Business School startet am 13. März 2019 einen neuen Online-Kurs. Er vermittelt ein tiefes Verständnis für das Thema Corporate Volunteering aus der Sicht des Unternehmens, der Mitarbeitenden und der gemeinnützigen Organisation und geht damit deutlich über die akademische Perspektive zu diesem Thema hinaus. Der Massive Open Online Course (MOOC) bietet Wissen und Kenntnisse, um ein erfolgreiches Corporate Volunteering-Programm zu planen und zu gestalten.
Die Teilnahme ist kostenlos. Mehr Infos und Anmeldung hier.

csr_bw_CSR-Forum_2019

Deutsches CSR-Forum 2019

By | Veranstaltungen

Das Motto: „Ökonomie des Klimawandels und Nachhaltiges Finanzsystem“
. Es erwartet Sie ein brandaktueller Austausch:
 Mit zunehmender Veränderung des Klimas wird auch die Diskussion über dessen wirtschaftliche Auswirkungen intensiver. Ebenso die Frage der Verantwortung der Unternehmen. Wir möchten mit Ihnen belastbare und praktikable Ansätze zur Abschätzung der Kosten und Risiken von Klimaschutz und deren wirtschaftlichen Bewertbarkeit thematisieren. Neben innovativen, modellhaften Finanzierungsansätzen werden mögliche Impact Investment-Opportunitäten beleuchtet.
 Das Deutsche CSR-Forum bietet am 3. April 2019 spannende Vorträge, viel Raum für Austausch und Vernetzung in innovativen Veranstaltungsformaten. Am Abend findet die feierliche Verleihung des „Deutschen CSR-Award“ statt. Mit diesem Award zeichnen wir eine Unternehmenspersönlichkeit für seine Lebensleistungen im Sinne der Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit aus.
www.csrforum.eu

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Caritas und Diakonie in Baden-Württemberg schreiben Mittelstandspreis für soziale Verantwortung aus

By | Allgemein

Ab sofort können sich alle baden-württembergischen Unternehmen mit maximal 500 Vollbeschäftigten, die in Kooperation mit einer Organisation aus dem Dritten Sektor, z. B. einem Wohlfahrtsverband, einem Verein oder einer Umweltinitiative gemeinsam ein Projekt zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen realisiert haben, bewerben. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2019. Weitere Informationen zum Wettbewerb und dem Bewerbungsverfahren finden Sie unter http://www.lea-mittelstandspreis.de

EU-Kommission startet neuen Europäischen Nachhaltigkeitspreis

By | Allgemein

Interessierte können sich ab sofort um den Europäischen Nachhaltigkeitspreis bewerben. Die EU-Kommission möchte europäische Bürger, Organisationen und Unternehmen auszeichnen, die zur Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen beitragen.

„Die EU war einer der Vorreiter bei den Verhandlungen über die Nachhaltigkeitsziele, jetzt müssen wir auch bei der Umsetzung mit gutem Beispiel vorangehen“, so der Erste Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans. „Mit dieser Auszeichnung feiern wir die Personen, die bei der Verwirklichung dieser Ziele helfen“.

Bewerbungen für den Europäischen Nachhaltigkeitspreis können bis zum 14. September hier eingereicht werden. Die Gewinner des Preises werden im Frühjahr 2019 vom Ersten Kommissionsvizepräsidenten Timmermans und Kommissionsvizepräsident Katainen im Rahmen einer feierlichen Zeremonie bekanntgegeben.

Weitere Informationen:

Informationen für Bewerber

Europäischer Nachhaltigkeitspreis

 

 

Stiftertum und Unternehmertum – Expertise, Praxisbeispiele und Austausch am 20. Juni 2018

By | Allgemein

Expertise, Praxisbeispiele und Austausch zur Idee des Stiftens

Die CaritasStiftungen in Württemberg, der Lea-Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg und die IHK Region Stuttgart laden gemeinsam ein, sich im Rahmen des Forums „Stiftertum und Unternehmertum“ mit diesen Themen intensiver zu befassen:

20. Juni 2018, 17:30 – 19:30 Uhr in der IHK Region Stuttgart (Jägerstr. 30, 70174 Stuttgart).

Einladung_Stiftertum_und_Unternehmertum

Zielgruppe der Veranstaltung sind Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich mit der Idee des Stiftens beschäftigen. Praxisbeispiele, fachlicher Input und die Möglichkeit zum Austausch geben die Gelegenheit, Überlegungen zu Nachfolgeplanung und struktureller Verankerung von gesellschaftlichem Engagement auszubauen und interessante Kontakte zu knüpfen.

Stiftungen zeugen von einer vorausschauenden und wertegetragenen Haltung. Sie sind damit im besten Sinne Beleg für die soziale und gesellschaftliche Verantwortung der dahinter stehenden Personen und Unternehmen.

https://www.lea-mittelstandspreis.de/lea-bw/home/

https://www.caritasstiftung-stuttgart.de/

https://www.lebenswerk-zukunft.de/

https://www.stuttgart.ihk24.de/

 

Praxistag Corporate Social Responsibility – Montag, 16. Juli 2018

By | Allgemein

Aktuelle Entwicklungen und Umsetzungsbeispiele

Die Anforderungen an Unternehmen aller Größen an den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen, ein gesellschaftlich verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement sowie eine transparente Berichterstattung über ökologische und soziale Aspekte steigen.

Der Praxistag bei der IHK Stuttgart informiert darüber, welche Anforderungen KMUs erfüllen müssen und wie es gelingen kann, Corporate Social Responsibility- und Nachhaltigkeitsaktivitäten in alle Bereiche der Unternehmenstätigkeit zu integrieren. Zudem bietet sich die Möglichkeit zum Austausch und Netzwerken.

Programm: Praxistag CSR IHK Stuttgart

 

IHK-Forum Nachhaltigkeit 2018: CSR in Theorie und Praxis – Lieferketten verantwortlich gestalten am 15. Mai 2018 in Reutlingen

By | Allgemein

Von der Rohstoffgewinnung bis zum Endprodukt – wie können mittelständische Betriebe internationale Umwelt- und Sozialstandards, menschenrechtliche Sorgfalt und weitere Nachhaltigkeitsaspekte bei der Produktion und im Einkauf integrieren?

Das Forum Nachhaltigkeit 2018 informiert über Ansätze, wie Nachhaltigkeit in der Lieferkette umgesetzt und damit Risiken minimiert werden können.

Die Referenten stellen dar, in welchem Rahmen sich Unternehmen zum Beispiel an den UN Global Compact Prinzipien zu verantwortungsvollem unternehmerischem Handeln oder dem nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte der Bundesregierung orientieren können.

Außerdem erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine offene Diskussionsrunde mit interessanten Erfahrungsberichten und Kurzimpulsen von Unternehmen aus der Region.

WANN: 15. Mai 2018 von 16:00 – 18:30 Uhr

WO: IHK-Forum, Hindenburgstraße 54, 72762 Reutlingen

Weitere Informationen sowie Anmeldung unter www.ihkrt.de/forum-nachhaltigkeit oder IHK-Forum Nachhaltigkeit 2018

Grafik mit Figuren, die im Dunkeln vor Laptops sitzen und dem Schriftzug "Kreative helfen Sozialen"

Erste „NACHTSCHICHT“ in Baden-Württemberg: Stuttgarter Kreative spenden professionelle Dienstleistungen für gemeinnützige Organisationen

By | Veranstaltungen

Es ist soweit: Die erste „NACHTSCHICHT“ in Baden-Württemberg unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut geht am Freitag, 27. April 2018 im Generator HdM Startup Center in Stuttgart an den Start.

Rund 25 Kreative aus Stuttgarter Agenturen und Wirtschaftsunternehmen kommen zusammen, um für soziale Projekte gemeinnütziger Organisationen ihr Knowhow in einer „NACHTSCHICHT“ zu spenden. Das sind 200 Stunden professionelle Dienstleistungen für konkrete soziale Aufgaben.

Von 16.00 Uhr bis 24.00 Uhr werden sie in den Räumen des Generator HdM Startup Center in Stuttgart-Vaihingen Logos, Werbematerialien, Storyboards, Kampagnen oder Schulungsunterlagen entwickeln – und das alles für den guten Zweck.

Veranstalter ist der Paritätische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, dem Staatsanzeiger für Baden-Württemberg und antenne 1. Weiterer Unterstützer ist die Hochschule der Medien Stuttgart, die die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Gefördert wird das Projekt von der GlücksSpirale.

Für die Teilnahme an der „NACHTSCHICHT“ gab es eine Ausschreibung unter den 860 paritätischen Mitgliedsorganisationen aus allen Bereichen der sozialen Arbeit und des sozialen Engagements. Eine Expert/innen-Jury wählte acht Projekte gemeinnütziger Organisationen aus Stuttgart, Böblingen, Heidelberg, Mannheim und Bruchsal aus, deren Vertreter/innen ein Team aus – je nach Bedarf – Grafikern, Textern, Konzeptentwicklern, Social-Media- und IT-Fachleuten für acht Stunden an die Seite bekommen.

Dies Projekte stammen von der Sozialberatung Stuttgart, der AIDS-Hilfe Baden-Württemberg e.V., der Lebenshilfe Stuttgart e.V., dem Baden-Württembergischen Landesverband für Prävention und Rehabilitation gGmbH, thamar – Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt in Böblingen, der  FreiwilligenAgentur Heidelberg, dem Tageselternverein Bruchsal Landkreis Karlsruhe Nord e.V. und
Pro familia Mannheim.

Spannende Herausforderungen also für die Kreativen von namhaften Agenturen wie Ketchum Pleon Stuttgart und Ranger Design Stuttgart und Unternehmen wie antenne 1, Acando, Georg Thieme Verlag und Mahle sowie Start-Upper der Hochschule der Medien Stuttgart.

Weitere Informationen zum Projekt – und nach Abschluss der „NACHTSCHICHT“ auch zu den Ergebnissen – gibt es unter: https://nachtschicht.paritaet-bw.de/

Corporate Volunteering in Deutschland: Praxis-Studie

By | Pressemeldung

Mit Corporate Volunteering können relevante wirtschaftliche und gesellschaftliche Effekte erzielt werden. Eine Schlüsselrolle kommt dabei dem professionellen Management in Unternehmen zu. Im Alltag tauchen indes immer wieder ähnliche Fragen auf: Was machen andere Unternehmen, wie machen sie es, welche Rahmenbedingungen sind Standard?

Die Praxis-Studie „Corporate Volunteering in Deutschland“ greift diese Fragen auf und stellt Informationen zu Ausstattung, Strategien und Rahmenbedingungen des Managements von Corporate Volunteering in Unternehmen zur Verfügung. Zentrales Ergebnis der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Studie: Corporate Volunteering ist in vielen Unternehmen als Instrument eines strategischen CSR- und Nachhaltigkeitsmanagements fest verankert. Corporate Volunteering-Aktivitäten werden durchgeführt, um einen Beitrag zu gesellschaftlicher Problemlösung zu leisten und zugleich das Erreichen von Unternehmenszielen zu unterstützen – also einen wirtschaftlichen Nutzen zu erzielen.

An der Praxis-Studie „Corporate Volunteering in Deutschland“ haben knapp 60 ausgewählte mittelständische und große Unternehmen mitgewirkt, die relevante Erfahrungen mit Corporate Volunteering haben, darunter mehrere Dax 30-Unternehmen. Die Studie erfasst den Stand der Entwicklung, identifiziert Trends und ermöglicht den Vergleich quantitativer und qualitativer Dimensionen von Corporate Volunteering. Für Verantwortliche in Unternehmen, indirekt auch für potenzielle Kooperationspartner, Politik und Verwaltung, bietet die Praxis-Studie damit Orientierung für die weitere Entwicklung und darüber hinaus eine konzeptionelle und systematische Grundlage für weiterführende Untersuchungen.

Die Konzeption der Praxis-Studie, die Ansprache der Unternehmen, die Erhebung und Auswertung der Daten wurden durch UPJ durchgeführt. Weitere Informationen hier.

Gute Sache KOMPAKT – Qualifizierungsangebot für Unternehmenskooperationen – startet

By | Allgemein, Veranstaltungen

Logo Gute Sache KOMPAKT

Viele Unternehmen möchten mit ihren spezifischen Kompetenzen und Ressourcen zur Lösung gesellschaftlicher Probleme in ihrem Umfeld beitragen. Dafür benötigen sie kompetente und aufgeschlossene Partner im Gemeinwesen. Lokal und regional tätige gemeinnützige Organisationen sind die Experten für Bildung, Soziales, Jugendarbeit, Sport, Kultur, Ehrenamt und Selbsthilfe. Sie sind die naheliegenden potentiellen Partner für engagierte Unternehmen.

Unter dem Titel „Gute Sache KOMPAKT“ bietet der PARITÄTISCHE für seine Mitglieder und andere gemeinnützige Organisationen, die  erste Anregungen für solche Kooperationen jenseits von Spenden und Sponsoring suchen, ein Tagesseminar an.

Das Seminar behandelt dabei folgende Fragen:

  • Was bedeutet eigentlich Unternehmenskooperation?
  • Wie und warum engagieren sich Unternehmen?
  • Lohnt sich die Kooperation mit Unternehmen auch für meine Organisation?
  • Welche Ziele können wir dabei verfolgen?
  • Wie lassen sich Unternehmenskooperationen anbahnen?

Gute Sache KOMPAKT beruht auf den mehrjährigen Erfahrungen des umfangreicheren Qualifizierungsprogramms Gute Sache (www.gute-sachen.org), mit dem UPJ – das bundesweite Netzwerk für CSR und Corporate Citizenship – gemeinsam mit regionalen Partnern seit 2012 mehr als 200 Organisationen wirkungsvoll für die Kooperation mit Unternehmen qualifizieren konnte – in Baden-Württemberg z.B. mit dem PARITÄTISCHEN in Heidelberg.

Mit Gute Sache KOMPAKT möchte der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg die Kooperation zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen fördern. Im Anschluss an den Workshop sind die Teilnehmenden in der Lage, konkrete Kooperationen mit Unternehmen aufzubauen.

Im Jahr 2018 kann, dank der finanziellen Förderung durch die Glücksspirale, Gute Sache KOMPAKT regional an verschiedenen Standorten im Land stattfinden.

Derzeit sind folgende Termine geplant: