Corporate Volunteering in Deutschland: Praxis-Studie

By 25. April 2018Pressemeldung

Mit Corporate Volunteering können relevante wirtschaftliche und gesellschaftliche Effekte erzielt werden. Eine Schlüsselrolle kommt dabei dem professionellen Management in Unternehmen zu. Im Alltag tauchen indes immer wieder ähnliche Fragen auf: Was machen andere Unternehmen, wie machen sie es, welche Rahmenbedingungen sind Standard?

Die Praxis-Studie „Corporate Volunteering in Deutschland“ greift diese Fragen auf und stellt Informationen zu Ausstattung, Strategien und Rahmenbedingungen des Managements von Corporate Volunteering in Unternehmen zur Verfügung. Zentrales Ergebnis der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Studie: Corporate Volunteering ist in vielen Unternehmen als Instrument eines strategischen CSR- und Nachhaltigkeitsmanagements fest verankert. Corporate Volunteering-Aktivitäten werden durchgeführt, um einen Beitrag zu gesellschaftlicher Problemlösung zu leisten und zugleich das Erreichen von Unternehmenszielen zu unterstützen – also einen wirtschaftlichen Nutzen zu erzielen.

An der Praxis-Studie „Corporate Volunteering in Deutschland“ haben knapp 60 ausgewählte mittelständische und große Unternehmen mitgewirkt, die relevante Erfahrungen mit Corporate Volunteering haben, darunter mehrere Dax 30-Unternehmen. Die Studie erfasst den Stand der Entwicklung, identifiziert Trends und ermöglicht den Vergleich quantitativer und qualitativer Dimensionen von Corporate Volunteering. Für Verantwortliche in Unternehmen, indirekt auch für potenzielle Kooperationspartner, Politik und Verwaltung, bietet die Praxis-Studie damit Orientierung für die weitere Entwicklung und darüber hinaus eine konzeptionelle und systematische Grundlage für weiterführende Untersuchungen.

Die Konzeption der Praxis-Studie, die Ansprache der Unternehmen, die Erhebung und Auswertung der Daten wurden durch UPJ durchgeführt. Weitere Informationen hier.