All Posts By

Ralf Baumgarth

Terminankündigung: 4. Bad Wimpfener Gespräche am 12.07.2018

By | Veranstaltungen

Am 12. Juli2018 finden die diesjährigen Bad Wimpfener Gespräche statt und greifen auch in diesem Jahr die Ziele nachhaltiger Entwicklung/Sustainable Development Goals (SDGs) als Schwerpunktthema auf und beleuchten ihre Relevanz für Unternehmen, Kommunen und Gesellschaft.

Das genaue Programm und weitere Informationen finden Sie in Kürze unter:
http://csr-bw.de/csr-landesweit/bad-wimpfener-gespraeche/

 

Grafik mit Figuren, die im Dunkeln vor Laptops sitzen und dem Schriftzug "Kreative helfen Sozialen"

Erste „NACHTSCHICHT“ in Baden-Württemberg: Stuttgarter Kreative spenden professionelle Dienstleistungen für gemeinnützige Organisationen

By | Veranstaltungen

Es ist soweit: Die erste „NACHTSCHICHT“ in Baden-Württemberg unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut geht am Freitag, 27. April 2018 im Generator HdM Startup Center in Stuttgart an den Start.

Rund 25 Kreative aus Stuttgarter Agenturen und Wirtschaftsunternehmen kommen zusammen, um für soziale Projekte gemeinnütziger Organisationen ihr Knowhow in einer „NACHTSCHICHT“ zu spenden. Das sind 200 Stunden professionelle Dienstleistungen für konkrete soziale Aufgaben.

Von 16.00 Uhr bis 24.00 Uhr werden sie in den Räumen des Generator HdM Startup Center in Stuttgart-Vaihingen Logos, Werbematerialien, Storyboards, Kampagnen oder Schulungsunterlagen entwickeln – und das alles für den guten Zweck.

Veranstalter ist der Paritätische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, dem Staatsanzeiger für Baden-Württemberg und antenne 1. Weiterer Unterstützer ist die Hochschule der Medien Stuttgart, die die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Gefördert wird das Projekt von der GlücksSpirale.

Für die Teilnahme an der „NACHTSCHICHT“ gab es eine Ausschreibung unter den 860 paritätischen Mitgliedsorganisationen aus allen Bereichen der sozialen Arbeit und des sozialen Engagements. Eine Expert/innen-Jury wählte acht Projekte gemeinnütziger Organisationen aus Stuttgart, Böblingen, Heidelberg, Mannheim und Bruchsal aus, deren Vertreter/innen ein Team aus – je nach Bedarf – Grafikern, Textern, Konzeptentwicklern, Social-Media- und IT-Fachleuten für acht Stunden an die Seite bekommen.

Dies Projekte stammen von der Sozialberatung Stuttgart, der AIDS-Hilfe Baden-Württemberg e.V., der Lebenshilfe Stuttgart e.V., dem Baden-Württembergischen Landesverband für Prävention und Rehabilitation gGmbH, thamar – Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt in Böblingen, der  FreiwilligenAgentur Heidelberg, dem Tageselternverein Bruchsal Landkreis Karlsruhe Nord e.V. und
Pro familia Mannheim.

Spannende Herausforderungen also für die Kreativen von namhaften Agenturen wie Ketchum Pleon Stuttgart und Ranger Design Stuttgart und Unternehmen wie antenne 1, Acando, Georg Thieme Verlag und Mahle sowie Start-Upper der Hochschule der Medien Stuttgart.

Weitere Informationen zum Projekt – und nach Abschluss der „NACHTSCHICHT“ auch zu den Ergebnissen – gibt es unter: https://nachtschicht.paritaet-bw.de/

Corporate Volunteering in Deutschland: Praxis-Studie

By | Pressemeldung

Mit Corporate Volunteering können relevante wirtschaftliche und gesellschaftliche Effekte erzielt werden. Eine Schlüsselrolle kommt dabei dem professionellen Management in Unternehmen zu. Im Alltag tauchen indes immer wieder ähnliche Fragen auf: Was machen andere Unternehmen, wie machen sie es, welche Rahmenbedingungen sind Standard?

Die Praxis-Studie „Corporate Volunteering in Deutschland“ greift diese Fragen auf und stellt Informationen zu Ausstattung, Strategien und Rahmenbedingungen des Managements von Corporate Volunteering in Unternehmen zur Verfügung. Zentrales Ergebnis der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Studie: Corporate Volunteering ist in vielen Unternehmen als Instrument eines strategischen CSR- und Nachhaltigkeitsmanagements fest verankert. Corporate Volunteering-Aktivitäten werden durchgeführt, um einen Beitrag zu gesellschaftlicher Problemlösung zu leisten und zugleich das Erreichen von Unternehmenszielen zu unterstützen – also einen wirtschaftlichen Nutzen zu erzielen.

An der Praxis-Studie „Corporate Volunteering in Deutschland“ haben knapp 60 ausgewählte mittelständische und große Unternehmen mitgewirkt, die relevante Erfahrungen mit Corporate Volunteering haben, darunter mehrere Dax 30-Unternehmen. Die Studie erfasst den Stand der Entwicklung, identifiziert Trends und ermöglicht den Vergleich quantitativer und qualitativer Dimensionen von Corporate Volunteering. Für Verantwortliche in Unternehmen, indirekt auch für potenzielle Kooperationspartner, Politik und Verwaltung, bietet die Praxis-Studie damit Orientierung für die weitere Entwicklung und darüber hinaus eine konzeptionelle und systematische Grundlage für weiterführende Untersuchungen.

Die Konzeption der Praxis-Studie, die Ansprache der Unternehmen, die Erhebung und Auswertung der Daten wurden durch UPJ durchgeführt. Weitere Informationen hier.

Gesundheitskongress am 24.04.2018 in Heidelberg

By | Allgemein, Veranstaltungen

Gesundes Arbeiten gewinnt in der Sozialwirtschaft an Bedeutung: Belegschaften altern, qualifizierte Fachkräfte sind knapp. Die Ansprüche der jungen Generation an ihre Arbeitgeber verändern sich.

Um am Markt langfristig erfolgreich zu sein, ist die freie Wohlfahrtspflege mehr denn je auf leistungsfähige und mental starke Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen.

Gleichzeitig erobert die Digitalisierung unser Leben. Viele Führungskräfte fragen sich, wie sie gemeinsam mit ihren Beschäftigten das Arbeiten 4.0 gestalten können.

Mit dem 1. Paritätischen Gesundheitskongress, der in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege stattfindet, geben wir Ihnen erprobte Konzepte, innovative Ideen und gute Praxisbeispiele an die Hand.

Damit tragen wir dazu bei, dass Leitungskräfte in sozialwirtschaftlichen Organisationen und ihre Teams auf dem Weg zu zukunftsfähigen Betrieben und Organisationen weiter vorankommen.

Weitere Informationen und Online-Anmeldung: www.gesundheitskongress2018.de

Gute Sache KOMPAKT – Qualifizierungsangebot für Unternehmenskooperationen – startet

By | Allgemein, Veranstaltungen

Logo Gute Sache KOMPAKT

Viele Unternehmen möchten mit ihren spezifischen Kompetenzen und Ressourcen zur Lösung gesellschaftlicher Probleme in ihrem Umfeld beitragen. Dafür benötigen sie kompetente und aufgeschlossene Partner im Gemeinwesen. Lokal und regional tätige gemeinnützige Organisationen sind die Experten für Bildung, Soziales, Jugendarbeit, Sport, Kultur, Ehrenamt und Selbsthilfe. Sie sind die naheliegenden potentiellen Partner für engagierte Unternehmen.

Unter dem Titel „Gute Sache KOMPAKT“ bietet der PARITÄTISCHE für seine Mitglieder und andere gemeinnützige Organisationen, die  erste Anregungen für solche Kooperationen jenseits von Spenden und Sponsoring suchen, ein Tagesseminar an.

Das Seminar behandelt dabei folgende Fragen:

  • Was bedeutet eigentlich Unternehmenskooperation?
  • Wie und warum engagieren sich Unternehmen?
  • Lohnt sich die Kooperation mit Unternehmen auch für meine Organisation?
  • Welche Ziele können wir dabei verfolgen?
  • Wie lassen sich Unternehmenskooperationen anbahnen?

Gute Sache KOMPAKT beruht auf den mehrjährigen Erfahrungen des umfangreicheren Qualifizierungsprogramms Gute Sache (www.gute-sachen.org), mit dem UPJ – das bundesweite Netzwerk für CSR und Corporate Citizenship – gemeinsam mit regionalen Partnern seit 2012 mehr als 200 Organisationen wirkungsvoll für die Kooperation mit Unternehmen qualifizieren konnte – in Baden-Württemberg z.B. mit dem PARITÄTISCHEN in Heidelberg.

Mit Gute Sache KOMPAKT möchte der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg die Kooperation zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen fördern. Im Anschluss an den Workshop sind die Teilnehmenden in der Lage, konkrete Kooperationen mit Unternehmen aufzubauen.

Im Jahr 2018 kann, dank der finanziellen Förderung durch die Glücksspirale, Gute Sache KOMPAKT regional an verschiedenen Standorten im Land stattfinden.

Derzeit sind folgende Termine geplant:

Wortwolke mit Begriffen zum Thema des Kongresses

Kongress Zukunftsmodell (Sozial-)Genossenschaften: Organisationsmodell der Sozialwirtschaft?!

By | Veranstaltungen

07. Feb 2018 09:30 – 16:15 Uhr, GENO-Haus Stuttgart, Heilbronner Str. 41, 70191 Stuttgart

Insgesamt ist ein zunehmender Bedarf für Partizipation und politische Mitgestaltung erkennbar. Bürgerinnen und Bürger haben die Organisationsform der Genossenschaft auch für originär zivilgesellschaftliche Aktivitäten wiederentdeckt und wollen damit durch wirtschaftliche Aktivität Gesellschaft und Gemeinwesen gestalten. Oft entstehen neue Genossenschaften aus lokalen bürgerschaftlichen Initiativen, aus bürgerschaftlichem Engagement für das soziale Umfeld, den Stadtteil, das Gemeinwesen. Es geht dabei um die Verknüpfung von Wohnung, Nachbarschaftshilfe, Kultur, Betreuung und Unterstützung im Quartier.

Der Kongress „Zukunftsmodell (Sozial-)Genossenschaften“ widmet sich diesem Themenfeld. Sozialgenossenschaften sind aufgrund der gleichberechtigten Mitgliedschaft strukturell geeignet, eine Plattform für neue Formen der Kooperation und Partizipation von Akteuren aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Staat und Wirtschaft zu bieten. Unter ihrem Dach können sich Bürgerschaft, Selbsthilfe, Kommunen, Wohlfahrtsverbände, Vereine etc. zusammenfinden.

Der Kongress richtet sich an die Wohnungswirtschaft, die Sozialwirtschaft, Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung. Veranstalter sind Der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg e.V. und Integrative Wohnformen e.V.

Weitere Information und Anmeldung hier.